Trainingsablauf

Trainingsablauf

Nach einem Erstgespräch und dem Feststellungstest beginnt das Training vereinbarungsgemäß. Nach Bedarf finden die Trainingsstunden ein bis zwei Mal pro Woche statt und dauern jeweils 60 Minuten.

Die Trainingseinheiten sind nach der „Aufmerksamkeit-, Funktionen- und Symptom – Methode“ (AFS – Methode) aufgebaut.

Ziel des Trainings ist die Verbesserung der Aufmerksamkeit, Teilleistungen, Wahrnehmung, Lesen, Schreiben und/oder Rechnen.

Die individuellen Stärken und Schwächen werden positiv hervorgehoben. Erfolge werden so bewusst gemacht und wappnen im Umgang mit Schwachstellen.

Jedes Kind hat spezielle Schwierigkeiten und Probleme und braucht daher individuelle Förderung und Hilfe.

Die AFS-Methode:

AUFMERKSAMKEIT
Sie hat bei legasthenen/dyskalkulenen Kindern die wichtige Rolle, um im Symbolbereich (Lesen, Schreiben, Rechnen) bessere Leistungen zu erbringen. Bei voller Aufmerksamkeit ist ein Idealzustand des Lernens und Erarbeitens vorhanden.

FUNKTIONEN
Die Sinneswahrnehmungen (Teilleistungen – siehe unten) ermöglichen die Verarbeitung von visuellen, auditiven und räumlichen Eindrücken.

SYMPTOMBEREICH
Fehler im Buchstaben- und Zahlenbereich.