Tipps

Was Schülerinnen, Schüler und Eltern über das Lernen wissen sollten!
Lerntipps für zu Hause und für die Schule
Für zu Hause:

  • Beginne mit etwas Leichtem, gehe nie mit einem Unlustgefühl an die Arbeit.
  • Sorge für Abwechslung beim Lernen.
  • Bewege dich immer wieder zwischendurch (z.B. Herumgehen beim Lernen, Schnurspringen, ein paar Minuten am Hometrainer).
  • Lerne in kleinen Portionen, mache oft kurze Pausen, wiederhole das Gelernte dreimal auf verschiedene Weise.
  • Lerne mit allen Sinnen (hören, sehen, lesen, schreiben, tun, fühlen, be-greifen).
  • Mache dir einen Tagesplan/Wochenplan.
  • Lege einen fixen Lernplan für fixe Arbeitszeiten fest.
  • Plakate, Spickzettel, Lernkartei, … unterstützen das Behalten.
  • Vermeide mögliche Ablenkungen beim Lernen.
  • Setze dir bestimmte Ziele in bestimmter Zeit.
  • Versuche, dein Interesse am Lernstoff zu wecken.
  • Lerne, dich vor dem Arbeiten und vor Prüfungen zu entspannen.
  • Anspannung behindert wirkungsvolles Lernen. Nur langsame und sanfte Musik kann dir helfen, ruhig und entspannt zu werden.
  • Genieße deine sinnvoll gestaltete Freizeit: Sport, Musik, Jugendgruppe, Lesen, …

Für die Schule:

  • Arbeite mit, beteilige dich am Unterricht.
  • Achte auf geordnete Heftführung.
  • Frage, wenn du dich nicht auskennst.
  • Führe ein Notizheft als Gedächtnisstütze: Trage dort deine Hausübungen, Lernstoff für Schularbeiten oder Tests bzw. Dinge, auf die du nicht vergessen sollst, … ein. Hake sie ab, wenn du sie erledigt hast.

Lernumgebung:

  • Arbeitsplatz: Ordnung, Nachschlagewerke, Schreibmaterial, Kalender in Reichweite
  • Richtiges Licht, ruhige Umgebung

Viel Spaß beim Ausprobieren!