• rollinger

LEICHTER LERNEN MIT DUFT

Draußen wird es immer kälter, die Tage kürzer und drinnen nimmt die Herbstdekoration zu. Der Herbst ist meine liebste Jahreszeit. Um es gemütlich zu gestalten zünde ich gerne ein Teelicht in einem Dufthäuschen an. Seit einiger Zeit mache ich das aber aus weit mehr Gründen, davon will ich nun berichten:


Vor knapp einem Jahr habe ich durch eines meiner Trainingskindern, bzw. durch seine Mama, die Duftreihe „Dufte Schule“ von TAOASIS kennengelernt. Sie hatte die Produkte in der Apotheke entdeckt. Nach kurzer Internetrecherche der Produkte standen sie auf meiner Einkaufsliste.


Die Duftkomposition zeichnet sich aus durch:


  • Der Duft motiviert Schüler, aktiviert und harmonisiert.

  • Er besteht aus 100% naturreinen, ätherischen Ölen und enthält keinerlei synthetischen Begleitstoffe.

  • Der Naturduft wird von Kindern und Erwachsenen gut vertragen.

  • Es werden Inhaltsstoffe verwendet, deren Wirksamkeit bereits belegt ist, wie z. B. Zitrone (konzentrationsfördernd) oder Lavendel (entspannend und ausgleichend).


Bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen habe ich das eher für das gemütliche Gefühl rund um die Adventzeit eingesetzt jedoch aber nicht bewusst um ihre Motivation, Konzentration oder Leistungen zu verbessern.


Eingedeckt mit unterschiedlichen Produkten (Duftkompositionen, Duftstein in einer Schmuckdose und Raumspray) der Duftreihe ging es wieder nachhause. In einem ersten Schritt startete ich den Selbstversuch. Beim Vorbereiten und Nachbereiten der Trainingsstunden stellte ich nun mein Dufthäuschen mit Wasser und ein paar Tropfen der „Dufte Schule“ – Duftkomposition auf. Das Entzünden des Teelichtes für das Dufthäuschen wurde für mich zu einem Ritual. Sobald sich der Duft in meinem Arbeitszimmer verteilte war für mich klar: Nun wird gearbeitet!


Da das bei mir selbst so gut klappte und manche Trainingskinder schon fragten wonach es bei mir roch, begann ich es den Kindern und Jugendlichen vorzustellen. Manchen viel es mehr auf, anderen gar nicht.


Da mein Training mit der Kinder und Jugendlichen individuell zugeschnitten ist, ist die Verwendung von Düften nicht notwendig. In der Schule oder Zuhause gibt es den Bedarf eher. Mein Ziel war es den Duft vorzustellen und bekannter zu machen. Einige Kinder haben zuhause davon erzählt, Jugendlichen ist es weniger aufgefallen, so zumindest meine subjektive Wahrnehmung.


Einige Eltern haben bei mir nachgefragt was es mit dem Duft auf sich hat, den die Kinder nun auch zuhause haben wollten und wo sie ihn besorgen können. Das war für mich das Zeichen, dass das Produkt gut ankam und ich es gerne weiterempfehle.


Gerne erzähle ich den Kindern und Jugendlichen von meinem kleinen Ritual zum Arbeitsbeginn in der Hoffnung, dass auch sie mit dem Versprühen oder Öffnen der Duftdose das Bewusstsein haben: Jetzt konzentriere ich mich auf die Hausübungen!


Mehr Informationen zu den Produkten finden Sie HIER und HIER habe ich sie gekauft.

5 Ansichten

© 2020 Wortspiele – Katharina Rollinger